Bildungsscheck NRW für Beschäftigte

Der Bildungsscheck NRW unterstützt Sie genau dort, wo Sie beruflich gerade stehen:

  • Sie wollen beruflich weiterkommen, eine neue Richtung einschlagen oder planen den Wiedereinstieg?
  • Sie wollen einen Berufsabschluss nachholen und eine passgenaue Nachqualifizierung durchlaufen?
  • Sie wollen Ihre im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen anerkennen lassen und benötigen eine Anpassungsqualifizierung?


Wer wird gefördert?

  • Beschäftigte aus Betrieben mit weniger als 250 Beschäftigten
  • Das zu versteuernde Einkommen darf max. 30.000,- EUR, bei gemeinsam Veranlagten max. 60.000,- EUR betragen.
  • An und Ungelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss, Ältere ab 50 Jahren, beschäftigte Zugewanderte, befristet Beschäftigte, Teilzeitbeschäftigte, Berufsrückkehrende
  • Ausgeschlossen vom Bildungsscheckverfahren sind Selbstständige und Beschäftigte im öffentlichen Dienst.


Was wird gefördert?

  • Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln, z. B. abschlussbezogene Angebote, Sprach- und EDV-Kurse, Auffrischung von Lern- und Arbeitstechniken.
  • Ausgeschlossen von der Förderung sind vor allem arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen, z. B. Maschinenbedienerschulungen oder Trainings bei neuen Produkteinführungen.


Wie wird gefördert?

  • Mit dem Bildungsscheck werden 50 % der Kurskosten bis höchstens 500,- EUR bezuschusst. Das Land Nordrhein-Westfalen finanziert diesen Anteil aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).
  • Die andere Hälfte bzw. die restlichen Weiterbildungskosten tragen die Beschäftigten.
  • Im Zeitraum von zwei Kalenderjahren können Beschäftigte einen Bildungsscheck in Anspruch nehmen.

 

Voraussetzung für die Ausgabe des Bildungsschecks ist eine kostenlose Beratung, Terminvereinbarung mittwochs, 9.00-12.00 Uhr und donnerstags, 14.00-17.00 Uhr unter Tel.: 02843-907400.


Bildungsscheck NRW für Betriebe

Wer wird gefördert?

  • Im betrieblichen Zugang können kleinere und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten bis zu zehn Bildungsschecks im Zeitraum von zwei Kalenderjahren in Anspruch nehmen.
  • Arbeitnehmerbrutto von max. 39.000 EUR im Jahr
  • Ausgeschlossen vom Bildungsscheckverfahren sind Selbstständige und Beschäftigte im öffentlichen Dienst.


Was wird gefördert?

  • Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln, z. B. abschlussbezogene Angebote, Sprach- und EDV-Kurse, Auffrischung von Lern- und Arbeitstechniken.
  • Ausgeschlossen von der Förderung sind vor allem arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierungen, z. B. Maschinenbedienerschulungen oder Trainings bei neuen Produkteinführungen.


Wie wird gefördert?

  • Mit dem Bildungsscheck erhalten Unternehmen einen Zuschuss von 50 % zu den Weiterbildungskosten, max. 500,- EUR. Das Land Nordrhein-Westfalen finanziert diesen Anteil aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). 
  • Die andere Hälfte bzw. die restlichen Weiterbildungskosten tragen die Betriebe.


Voraussetzung für die Ausgabe des Bildungsschecks ist eine kostenlose Beratung, Terminvereinbarung mittwochs, 9.00-12.00 Uhr und donnerstags, 14.00-17.00 Uhr unter Tel.: 02843-907400.