/ Kursdetails

Z100030 Alles Fleisch. Theaterstück über die große Solidarität

Beginn Mi., 21.04.2021, 19:30 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 10,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Berliner Compagnie e.V.

Über 40% der jährlichen Weltgetreideernte, 90% der weltweiten Sojaernte und 40% der weltweit gefangenen Fische werden an Nutztiere verfüttert, von denen jährlich ca. 40 Milliarden geschlachtet werden. Unmengen von Getreide und Soja landen in den Futtertrögen eingepferchter Tiere statt auf den Tellern hungriger Menschen.
Die globale Nutztierhaltung führt zu einem immensen Land- und Wasserverbrauch, für Weiden und für Futtermittel. Der Amazonas wird abgeholzt, ein Drittel der globalen Ackerfläche ist degradiert; Indigene und Kleinbauern in Lateinamerika, Asien oder Afrika fliehen vor den Bulldozern und Killern in die Slums der Großstädte. Die globale Nachfrage nach Futtermitteln treibt die Preise auf den Agrarmärkten in die Höhe, ca. 3,5 Mio Menschen, sterben jährlich an den Folgen von Wasserverschmutzung und Wasserverknappung. Und das alles, damit wir in den reichen Industrieländern mehr Fleisch essen können - Ausdruck einer imperialen Lebensweise des Nordens auf Kosten des Südens. Wenn Papst Franziskus sagt: "Diese Wirtschaft tötet", dann gilt das für all diese Opfer unseres Wirtschaftssystems. Welche Interessen, welche Verstrickung und Vorteilsnahme stehen einer Änderung dieser Verhältnisse entgegen? Im Mikrokosmos einer deutschen Kleinstadt geht unser Stück dieser Frage nach. Kooperationsveranstaltung mit der Eine-Welt-Gruppe Xanten e.V.




Kursort

Xanten Stiftsgymnasium, Neue Mensa

Johannes-Janssen-Str. 6
46509 Xanten

Termine

Datum
21.04.2021
Uhrzeit
19:30 - 21:30 Uhr
Ort
Johannes-Janssen-Str. 6, Xanten Städtisches Stiftsgymnasium, Neue Mensa